Etwa viermal im Jahr findet in St. Johann Baptist das „Adorate“ statt. Nach der Feier der Hl. Messe besteht bis 23 Uhr die Möglichkeit zu Gebet, Gespräch, Einzelsegen und Beichte. Die Kirche wird durch Kerzen und Scheinwerfer in ein stimmungsvolles Licht getaucht. Chor und Band sorgen mit Lobpreis für eine geistliche Atmosphäre. Außerdem werden geistliche Impulse vorgetragen. Es gibt die Möglichkeit, persönliche Anliegen aufzuschreiben, die an das Kloster Brandenburg zum Gebet weitergegeben werden. Im Zentrum steht an diesen Abenden Jesus Christus: er wird in der Monstranz auf dem Altar verehrt. Seine Gegenwart in der Eucharistie soll uns verwandeln, sein Licht soll unser Leben erhellen. Viele suchen beim „Adorate“ die Nähe unseres Herrn Jesus Christus und lassen sich von ihm berühren durch sein Wort, im Gebet oder im Sakrament der Versöhnung. Viele finden in diesen Gebetsnächten Ruhe und Halt in Jesus Christus und dürfen erfahren, dass Jesus lebendig ist und auch Heute am Werk ist.