Die passende Kleidung wählen

Wen Sie in diesen Wochen in den Urlaub fahren, werden Sie sich wieder mal entscheiden müssen, was alles ins Gepäck soll. Vor allem welche Kleidung – Badeklamotten, etwas für Sonnentage und für Regenwetter, noch etwas Elegantes zum Abendessen, …

Kleidung schützt und wärmt uns. Sie ist das, womit wir uns anderen zeigen. Mit unserer Kleidung senden wir Signale an die Umwelt. Sie lässt oft schon von weitem erkennen, wer in ihr steckt. Genau davon schreibt der Apostel Paulus im Kolosserbrief. Er war jedoch kein Modedesigner, sondern Glaubenslehrer. Und so empfiehlt er Christen folgende Kleidung selbstbewusst zu tragen: „Bekleidet euch mit aufrichtigem Erbarmen, mit Güte, Demut, Milde, Geduld!“ (Kol 3,12b)

Dadurch sollen wir Christen – Paulus nennt uns „die von Gott Geliebten, seine Auserwählten und Heiligen“ (Kol 3,12a) – zu einem guten Miteinander unter den Menschen beitragen. Die Liebe, die wir selbst von Gott erfahren haben, soll auf diese Weise auch für andere erlebbar und wirkmächtig in der Welt werden.

Das Gegenprogramm sähe ja ganz anders aus, sich nämlich unbarmherzig, engstirnig, hochmütig, hartherzig und ungeduldig zu verhalten.

Wir merken, wie wichtig die paulinische Kleidungsempfehlung für ein Leben in dieser Welt ist, in der man sich sowohl lebensförderlich als auch lebensfeindlich verhalten kann.

Paulus rät uns, alles Lebensfeindliche – also alles, was Mensch und Schöpfung schadet – abzulegen und uns stattdessen in Liebe zu üben, „denn die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält.“ (Kol 3,14) Sie macht die Kleidung passend für jeden, der sie anzieht. Somit kann diese Kleidung zum echten „Hingucker“ werden und auch auf andere anziehend wirken.

 

Ihr Diakon Andreas Thalhofer

   

 

 

 

 

www.katholisch-werden.de