Unsere Gemeinde entwickelte sich im 19. Jahrhundert aus der katholischen Garnisonspfarrei des 1810 am bayerischen südlichen Donauufer gegründeten Neu-Ulm.
Die 1857 erbaute Garnisons- und Pfarrkirche wurde 1922 bis 1926 und nach dem Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg von Dominikus Böhm erweitert und architektonisch zur jetzigen Form umgestaltet. Eine letzte umfassende Restaurierung von

1980 bis 1985 gab

dem Kircheninneren das jetzige Aussehen. Nach Aussagen von Fachleuten gehört St. Johann Baptist weltweit zu den bedeutendsten Kirchenbauten des 20. Jahrhunderts - zahlreiche Besuche von Architekten und Kunstsachverständigen dokumentieren dies.
Gegenwärtig umfasst das Gebiet unserer Pfarrei die Kernstadt Neu-Ulms und den Stadtteil Schwaighofen. Etwa 7000 katholische Christen leben hier und werden von unserem Pastoralteam und vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut; ein besonderes Augenmerk verdienen die vielen deutschstäm

migen Aussiedler aus Russland! Darüber hinaus haben in unserer Pfarrei die Missionen der italienischen, polnischen, kroatischen und ukrainischen Katholiken ihre Heimat gefunden. Auch regionale Einrichtungen der Diözese Augsburg haben sich in unserer Pfarrei niedergelassen.
Schwerpunkte neben unserer tagtäglichen pastoralen Arbeit sind Kinder- und Jugendarbeit, Seniorenseelsorge, Klinik- und Pflegeheimbesuche, pädagogische Arbeit in zwei katholischen Kindergärten und der Katholischen Freien Grundschule St. Michael, sowie die Pflege der Kunst vor allem in der Kirchenmusik wie auch in der pfarreieigenen Theatergruppe „Vorhangschlupfer". Daneben gibt es ein reich gestaltetes kirchliches Verbandswesen.